Pferdefleisch und Bio-Eier

Lebensmittelskandale 2013 Teil 1 und Teil 2

Als ich Mitte Januar über geringe Mengen Pferdefleisch englischen Fertig-Burgern schrieb war nicht abzusehen das 6 Wochen später fast überall Pferdefleisch nachgewiesen wurde was man irgendwie als Hackfleisch verarbeiten kann. Zuletzt in den beliebten Hackfleischbällchen einer großen schwedischen Möbelkette.

Es stellen sich von Anfang an einige Fragen die immer mehr werden:

Woher stammt soviel Pferdefleisch? Das kann doch nicht alles aus Rumänien kommen, denn auch dort werden Pferde sicher nicht in Massentierhaltung gehalten um geschlachtet zu werden. Zumindest deutet bis jetzt noch nichts drauf hin.

Laut der rumänischen Pferdefleischhersteller wurde das Fleisch als Pferd etikettiert und geliefert. Wer hat es also umgelabelt?

Wie kommt das Pferdefleisch nach Schweden und dann in eine Filiale nach Tschechien und wurde dann nur in dieser einen Probe nachgewiesen?

In Leipzig wurden 20 Dönerbuden geprüft und in einem Döner wurden neben anderen Tieren die nicht reingehören auch Pferdefleisch nachgewiesen. In Berlin wurden auch Döner gestetet und alle waren frei von Pferdefleisch wobei die meisten Dönerspiese in Berlin hergestellt werden.

Wie genau sind diese Tests überhaupt?

Bioproduktschwindel – Bio-Ei

Schwindel mit Bio-Produkten gibt es schon seid es die Produkte gibt. Auch Eier sind da keine Ausnahme. Vor langer Zeit wurden Abdrücke von Gitterstäben an Eiern aus Bodenhaltung nachgewiesen. Man sollte sich schon auf Grund der Angebotenen Menge an Bio-Produkten fragen ob es überhaupt möglich ist soviel Bio zu produzieren.

Zweite Frage zum Thema Bio: Wer kontrolliert die Richtlinien und wer steckt hinter den ganzen Etiketten?

 

So nun denkt mal darüber nach. Ich für meinen Teil werde demnächst mal wieder beim Pferdemetzger vorbei schauen, ich esse Pferdefleisch nämlich sehr gern. Die Preise für Pferd sind übrigens in den letzten Wochen gestiegen. Lasagne kann man übrigens auch selber machen, da weiß man wenigstens was drin ist, vorausgesetzt man kauft das Hackfleisch beim Metzger seines Vertrauens oder wolft selbst.

Was kommt als nächstes?

 

2 comments for “Pferdefleisch und Bio-Eier

  1. 27. Februar 2013 at 11:23

    Dieses Buch passt da sehr gut: Die Suppe lügt. Die schöne neue Welt des Essens

  2. Martin
    28. Februar 2013 at 14:37

    Im Spiegel stand, dass es in Rumänien eine Gesetzesänderung gab: es ist nun verboten mit Pferdekutschen über Hauptstraßen zu gurken. Da fallen eine Menge Pferde an die man nun nicht mehr gebrauchen kann. Der Unterhalt für ein pferd ist sehr teuer, deswegen soll es auch jede Menge Nachschub aus dem Krisengeplagten Spanien gegeben haben. Diese beiden Dinge machen das Perdefleisch im Pattie zu einer temporären Erscheinung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.