Grevensteiner, Eat&Stlye, Berlin und Lammkeule

Was diese 4 Worte bedeuten?

Fangen wir an: Grevensteiner von C.& A. Veltins hat mich zur Eat&Style nach Berlin eingeladen um mit Wolfgang Müller eine Lammkeule zu zerlegen, gemeinsam zu kochen und anschließend zu verspeisen. Damit wir die Foodmesse und das Kochevent auch ordentlich ausgeschlafen genießen können hat Veltins uns im Hotel Andels (4 Sterne Superior) in Friedrichshain untergebracht.

Nach einem ausgiebigem Frühstück brachte ich Conny zu einer Freundin und machte mich anschließend auf den Weg zur Station Berlin am Gleisdreieck in Berlin Kreuzberg. Mit diesem ehemaligen Bahnhof, 1875 erbaut und denkmalgeschützt, wurde für das Eldorado für Foodies eine passende Location gewählt, wie ich finde. Nach einem kurzen Orientierungsanruf erreichte ich unsere Kocharena, gleich gegenüber den Men’s World Bühne. Dort wurde ich von Sebastian und Wolfgang in Empfang genommen. Auch die anderen Teilnehmer fanden sich ein, darunter auch Doc.Eva von Dental-Food. Eva habe ich in der Kochbox in Berlin zur Buchpremiere „Culinary Rebellion“ kennengelernt (Bericht). Heiko und Dirk kochten übrigens zur selben Zeit genau gegenüber. Toll mal alle wieder zu sehen.

Nun ging es schon los – Wolfgang Müller stellte sich kurz vor und legte auch gleich los. Es wurde eine Lammkeule in alle Einzelteile zerlegt, also Oberschale, Unterschale, Nuss, Hüfte und Tafelspitz. Wolfgang erklärt in Ruhe was man alles mit den Teilstücken tolles anstellen kann und wir konnten ihn mit Fragen löchern. In der Kochphilosophie von Wolfgang gibt es keinen Abfall, alle Teile des Tieres werden soweit es geht verwendet, auch Reste werden im Tiefkühlschrank gesammelt um später Fonds oder Saucen daraus zu kochen.

Wolfgang Müller gewann bereits zweimal den „Five Star Diamond Award“. Mit dem Michelin Stern und 18 Gault Millau Punkten ist er inzwischen in die Elite der deutschen Köche aufgestiegen. Gleichzeitig ist der Allgäuer aufgrund seiner Metzgervergangenheit absoluter Fleischexperte und macht regelmäßig Kochprojekte mit dem Fernsehkoch Ralf Zacherl.

Nachdem Michael Riedl uns mit Salz und Zucker versorgte ging es ans Zubereiten der Lammhaxen.  Nach dem Sie scharf angebraten waren durften sie bei 130 Grad für fast 2 Stunden in den Ofen. Zeit die wir nutzen über die Messe zu schlendern. Es gab einiges zu Entdecken und einiges davon werde ich Euch in Bälde hier im Blog vorstellen. Michael kümmerte sich weiter um das Essen und richtet anschließen auch das puristische Mahl an – Lammhaxe, Sauce und Kartoffeln. Kein Schnick-Schnack. Schlicht und einfach.

Zu Trinken gab es Grevensteiner Landbier, wer hätte es gedacht. Wem der Sinn lieber nach Wein stand, dem wurde von der deutschen Weinkönigin Janina Huhn ein lecker Wein kredenzt. Wasser gab es natürlich auch.

Zusammenfassend muss ich sagen war es ein sehr gelungener Tag, mit netten Leuten gekocht und gefachsimpelt. Auf der größten Food-Messe Deutschlands gekostet und geschaut. Tolle Gespräche geführt und Kontakte geknüpft. Außerdem habe ich Anna von Selleriesalat.com wieder getroffen und einen kurzen Plausch gehalten. Anna war auch in der Kochbox bei der Buchpremiere dabei.

Mein Dank geht vor allem an Dorothée von Bushcooks Kitchen welche mich empfohlen hat. Ein Danke auch an Punkt PR für die tolle Arbeit für C.&A. Veltins und alle Beteiligten.

Weitere Bilder bei Google+ oder bei Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spamschutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.