Pilze sammeln in und um Leipzig

Am Sommerende und im Frühherbst ist Pilzzeit.

Schon als Kind wurde ich von meinem Vater mit in den Wald genommen zum Pilze sammeln. Überwiegend sind wir in den Nadelwäldern des südlichen Vogtlands unterwegs gewesen und haben reichlich Beute mit aus dem Wald gebracht. Alles was nicht gleich als Pfannengericht oder Pilzeintopf (Schwammeeintopf im Vogtland) verspeist werden konnte wurde getrocknet. Auch heute ist das noch so.

Nun kann ich aber nicht jedesmal erst ins Vogtland fahren um Pilze zu sammeln. Auch die bekannten Pilzgebiete rund um Leipzig, die Dübener und Dahlener Heide kommen nicht in Betracht für mich da ich kein Auto besitze.  Pilz im Wald

Also will ich es direkt mal in Leipzig versuchen. Waldflächen haben wir ja genug. Der Tannenwald im Leipziger Norden wird zum Beispiel in diesem Artikel empfohlen. Im Paunsdorfer Wäldchen hat ein Bekannter schon erfolgreich Pilze gesammelt. In der Neuen Harth, südlich von Leipzig findet man reichlich Rotkappen und andere Röhrlinge. In den Tagebaufolgelandschaften sind auch schon diverse Pilze gesammelt worden.

Ich würde gerne hier eine Übersicht über Waldstücke in Leipzig erstellen wo man Pilze finden kann. Ich möchte demnächst mal in dem Waldstück westlich der Wundtstraße sowie im Küchenholz mein Glück versuchen.

Sehr interessant zu Lesen ist auch der Pilz-Ticker von www.passion-pilze-sammeln.com/ wo einige Pilzsammler ihre Reviere unter anderem auch in Leipzig verraten.

Eine Mitarbeit von Euch wäre natürlich sehr von Vorteil, denn ich kann schlecht alle Wälder in und um Leipzig durchlaufen. Also Eure Tipps könnt ihr gerne hier in den Kommentaren hinterlassen.

Es gibt für den Pilzfreund auch spezielle Pilzmesser mit Bürste um den Fund gleich vor Ort zu putzen. Da wir gerade beim Messer sind – oft wird gesagt man solle den Pilz nicht herausreißen sondern knapp über dem Boden abschneiden. Falsch, denn der zurückbleibende Rest verfault und und kann dem restlichen Myzel schaden und der Pilz kann nicht nachwachsen. Richtig ist den Pilz vorsichtig herauszudrehen.

 

Foto: Thaddäus Zoltkowski / Flickr.Com

12 comments for “Pilze sammeln in und um Leipzig

  1. Lalala
    1. September 2011 at 08:18

    Ich kenne DEN Pilzwald, aber wenn er in der Übersicht steht, ist er das wahrscheinlich nicht mehr ;-)

    • 1. September 2011 at 08:21

      Ok, wenn Du nicht möchtest das Dein Pilze-Jagdrevier hier öffentlich auftaucht, dann verrat ihm mir doch per eMail. Wird dann auch vertraulich behandelt.

  2. Henning & Jacqueline
    8. September 2011 at 09:20

    Halli Hallo :-)
    Finden wir klasse mit der Übersicht.
    Im Palmengarten sind wir immer fündig geworden (heißt bei uns einfach nur Pilz-Garten :-D)….
    Vorgestern waren wir am Cospudener See. Viele Heide-Rotkappen & Täublinge :-D
    Auch Ackerschachtelhalm (6 % Kieselsäure) wächst dort reichlich…
    Helfen euch gerne mit dabei die Infos zu erweitern… Am besten Standort, Sammelzeit, Pilzarten & Baumgattungen dokumentieren

    sonnige Grüße Henning & Jacqueline

  3. Henning & Jacqueline
    8. September 2011 at 09:24

    PILZE FÜR ALLE….oder doch lieber für den Birkenpilz ein Patent beantragen? :-)))

    • 12. September 2011 at 08:44

      Und wie willst Du dann Deine Rechte durchsetzen und vorallem gegen wen willst Du dann klagen? Gegen den Pilz? :)

  4. Katja Werner
    11. Oktober 2012 at 20:13

    Kann man hier in den Foren nicht mal ein wenig ernster sein,denn wenn man das so durch liest ist es als wenn da Kinder geschrieben haben.
    Die Idee mit der Liste find ich gut^^
    Waren Heute am Wäldchen(Zum Aussichtsturm) unterwegs und haben recht viele Steinpilze und Champignons gefunden(rund von beiden ca 700g).
    Ist ech zu empfehlen!!!
    LG

    • 11. Oktober 2012 at 20:57

      Hallo Katja,

      das hier ist kein Forum und ein wenig Spaß schadet keinem.
      Zu deiner Fundstelle, welches Wäldchen an welchem Aussichtsturm meinst Du denn?

      LG Daniel

  5. Wolfgang Dölz
    21. September 2017 at 18:50

    Im Vogtland, das ist richtig heissen die Pilze, Schwamme. Schwammebrie ist die Pilzsuppe. Es gibt da ein schönes Wort: Griene Klies un Schwammebrie! Für Flachländer übersetzt: Grüne Klösse und Pilzsuppe. Dani mach weiter so. Klasse Blogg

  6. Wilhelm Schulz
    29. Oktober 2017 at 23:14

    Seit einiger Zeit versuche ich auch, Pilze in Markkleeberg zu finden. In der Neuen Harth fanden wir unter anderem den Goldporigen Röhrling und den Rosascheckigen Milchling. Ich werde da noch einmal hingehen. Wo kann ich mal ein paar Fotos einstellen? Hier direkt an der Koburger Straße 200 m südlich vom Lidl stehen zwei Linden mit interessanten Cortinarien, die ich so ohne weiteres leider nicht bestimmen kann. Ich werde sie weiterhin auch mit dem Fotoapparat beobachten. Viele Grüße Wilhelm aus dem Kohlenpott

    • 31. Oktober 2017 at 11:27

      Hallo Wilhelm,

      danke für deine Meldung … Bilder kannst Du hier leider nicht hochladen, aber gern woanders (Google, Dropbox oder oder oder) hochladen und dann hier verlinken.

      Ich bin dieses Jahr schon wieder nicht zum Sammeln / Suchen gekommen und nun hört es langsam wieder auf.

      LG Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.