Wo gibt es denn was zu essen während des WGT?

Der Wave Gotik Treffen Food-Guide

Zu Pfingsten findet zum 23. das Wave-Gotik-Treffen, kurz WGT statt. Bis zu 20.000 „Schwarze“ verteilen sich an diesen 4 Tagen über ganz Leipzig. Natürlich haben auch diese düsteren Gäste reichlich Hunger, daher versuche ich mal einen kurzen Überblick über verschieden Lokalitäten zu verschaffen. Ergänzungen, Tipps und Hinweise sind gern gesehen. Los geht es …

Rund um die AGRA

Die Gastätte Zur Würze befindet sich ca 700m von der AGRA entfernt in der Getzelauer Straße 50 am Anfang eines Gartenvereins. Das Speisenangebot reicht von Bockwurst mit Brot bis hin zu Steak au four und Rinderroulade. Die Preise in der rustikalen Gartenkneipe sind angemessen. Direkt auf der AGRA gibt es natürlich wieder unzählige Stände die zu ziemlich hohen Preisen überwiegend gebratenes vom Grill anbieten. Mit gut 2 km etwas weiter weg von der AGRA ist das Forsthaus Raschwitz. Die Karte bietet einige leckere Steaks und Schnitzel und auch leckere Fischgerichte. Die Preise in dieser Traditionsgaststätte sind etwas höher aber dennoch angemessen. Wem der Sinn eher nach griechischem Essen steht, ca 900 m von der AGRA befindet sich an der Ecke Leinestraße / Johannastraße das Restaurant Athen. Preise klein, Angebot groß. Direkt im Dölitzer Holz, hinter der Bühne des Heidnischen Dorfs befindet sich an einem kleinen Teich die Spreewaldschänke, danke für den Tipp Nadine.

Zwischen AGRA und WERK II (Connewitzer Kreuz)

Auch für die Vegetarier und Veganer gibt es auf der Bornaischen Straße etwas: Das Zest unweit des Connewitzer Kreuz gelegen bietet fleischlose Speisen an. Ebenfalls zwischen dem AGRA-Gelände und dem Connewitzer Kreuz gelegen ist das Hotel- und Restaurant Alt-Connewitz mit allerlei leckeren Gerichten aus der sächsischen Küche. Die Walter-Heinze-Straße welche ebenfalls zum Kreuz führt bietet auch einige Lokalitäten an: Zum Beispiel Betten Költzsch welches nichts mit dem Kölner Bier und auch nichts mit einem Nachtlager zu tun hat. Im Black Label Pub gibt es auch etwas zwischen die Zähne. Wer gern mit Stäbchen isst kann in der Goldenen Krone vorzüglich speisen. Mit dem Deli hat auch diese Straße einen Restaurant welches sich an die Veganer und Vegetarier richtet.

Zwischen Connewitzer Kreuz und Innenstadt

Die Karl-Liebknecht-Straße, liebevoll Karli genannt ist auf ihrer ganzen Länge gesäumt von Restaurants, Bars, Cafes. Alina von Leipzig-L(i)eben hatte sich mal die Dönerbuden angeschaut und dabei festgestellt das ca alle 200 Meter ein Döner am Spieß dreht. Direkt am Kreuz befindet sich die Südbrause wo man nicht nur toll frühstücken kann. Im Curry-Süd werden lecker Currywurst und Burger angeboten. Wem der Sinn nach Fisch steht sollte in die Black Pearl einkehren. Sogar Hummer kann verspeist werden, diesen muss man allerdings 3 Tage vorher bestellen.

Innenstadt

In der Innenstadt von Leipzig gibt es genügend Möglichkeiten zu Speisen, von preiswert bis dekadent. Je nach Lust und Laune. Gästen von Leipzig welche gern die sächsische Küche kennen lernen wollen, denen lege ich allerdings den Auerbachs Keller, den Zill’s Tunnel und Barthels Hof ans Herz. Im Thühringer Hof kann man ebenfalls lecker Speisen. Außerdem gibt es dann noch Italiener, jede Menge Indische Restaurants und einige Asiaten. Natürlich kann man auch die Aussicht im Panoramatower bei gutem Essen geniessen oder im höchsten Restaurant der Stadt, dem Falco, welches aber auch mit zu den teuersten Restaurants in Leipzig zählt. (Siehe auch Die besten Restaurants in Leipzig). Die größten Pizzen der Stadt und auch das teuerste Eis (1 Kugel kann schon mal über 10 Euro kosten) gibt es im La Grotta.

Rund um den Anker

In der Nähe der Renftstraße befindet sich der Elster-Saloon, eine Country- und Westernkneipe mit leckeren Steaks und Ribs. Ungefähr 1 Kilometer vom Anker entfernt befindet sich, ebenfalls in einem Gartenverein, das Lokal „Sternhöhe“ oder auch das „West Gohlis“. Beide bieten preiswertes Essen in rustikaler Umgebung. Aber nicht nur Gartenkneipen bietet der Leipziger Norden. Kroatische Küche gibt es im „Konoba Laterna“ in der Wiederitzscher Strasse 27 an, deutsche Kost gibt es gleich nebenan in Hausnummer 26 „Zum Dachboden“. Mit afghanischer Küche lockt das Hindukusch in die Möckernsche Straße 26. Nur ein paar Schritte weiter in Hausnummer 21 geht es im Passion mediterran zu und wer bis zum Anfang der Straße läuft kann sich von der griechischen Küche im Mytropolis verwöhnen lassen.

Gleich ums Eck befindet sich das Münsters welches sogar über 14 Punkte im Gault Millau verfügt. Natürlich gibt es im Leipziger Norden auch zahlreiche Imbisse, Dönerbuden, Pizzabäcker und einige Restaurants mehr. Haltet einfach die Augen offen oder fragt die netten Leipziger.

Parkbühne

In unmittelbarer Nähe der Parkbühne im Clara-Zetkin-Park, kurz Clara-Park, befindet sich das Glashaus und kurz dahinter der Musikpavillion. Wenn man den Clara-Park verlässt kann man in Schleußig einige gute Restaurants auf der Kö (Könneritzstraße) und der Umgebung finden. So zum Beispiel den Italiener Da Vito mit Gondelfahrten auf dem Karl-Heine-Kanal, oder den Prellbock. Im Safari gibt es afrikanische Speisen. Außerdem findet man in Klein-Venedig, wie Schleußig wegen seiner vielen Brücken auch genannt wird,  die Fratelli Pasta-Bar , das Mai-Tai und das Sancho Pancha. Auf der anderen Seite des Parks im Musikviertel (Zentrum Süd) finden sich auch ein paar Lokalitäten wie das Kowalski, das Cafe Anton Hannes und das Mio.

Sonstiges

Tipps zu Vegetarischen und Veganen Speisen hatte ich hier schon mal aufgezeigt. Wenn ihr noch tolle Lokations kennt die hier unbedingt stehen müssen weil ihr dort schon mal gut gegessen habt zum WGT oder ihr die Betreiber seid und gerne auf Euch aufmerksam machen möchtet, meldet Euch in den Kommentaren ich trage dann gerne noch gute Restaurants und Imbisse nach. Die Liste darf gerne wachsen und ist schliesslich nicht nur für das Wave Gotik Treffen 2014 zutreffend sondern soll auch in den kommenden Jahren dafür sorgen das in Leipzig zu Pfingsten keiner verhungert.

5 comments for “Wo gibt es denn was zu essen während des WGT?

  1. Nadine
    27. Mai 2014 at 20:11

    Dann gibt es noch die Spreewaldschänke im Dölitzer Holz. Idyllisch gelegen.

  2. Liv
    7. Juni 2014 at 10:10

    Richtung Markkleeberger See (wo es einige vielleicht auch hin verschlägt) liegt noch das Odysseus an der Bornaischen / Ecke Wachauer Straße :)

    Und auf der Leinestraße (ungefähr auf Höhe Newtonstraße) gab es mal eine tolle Eisdiele – allerdings weiß ich nicht mehr, ob die noch da ist.

    • 7. Juni 2014 at 10:42

      Das Eiscafe gleich am Anfang links? Das gibt es noch :)

      Den Griechen trage ich noch mit ein, hab Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spamschutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.