Schlechter Start für Lebensmittelklarheit.de

Heute sollte das von Frau Aigner, ihres Zeichens Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, forcierte Internetportal „Lebensmittelklarheit.de“ starten.

Dort sollen Verbraucher Lebensmittel und Produkte melden können von deren Verpackungen sie sich getäuscht fühlen. Die Lebensmittelbranche fühlt sich an den Pranger gestellt.

Die Branche braucht sich aber keine Sorgen zu machen, denn der Server auf dem das Portal läuft kann mit dem großen Ansturm *räusper* wohl nicht umgehen und meldet einen Fehler 503, also Überlastung oder wegen Wartung abgeschaltet.

Warten wir mal ab was passiert wenn die Seite erreichbar ist.

Ich persönlich bin ja der Meinung das alles was es zu sagen gibt auf den Produkten draufsteht, es liest nur niemand.

2 comments for “Schlechter Start für Lebensmittelklarheit.de

  1. 20. Juli 2011 at 18:10

    Lesen ist das Eine, verstehen das Andere.
    Ehrlich gesagt kann ich es keinem verübeln, wenn er bei all den formal sicher richtigen, alltäglich aber wenig geläufigen Angaben und Termini nur noch Bahnhof versteht und entnervt aufgibt. Dahinter könnte man natürlich auch Methode der Lebensmittelindustrie vermuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.