12. Juli 2020

Rezept: Pasta alla Norma

Auf der Suche nach Pastarezepten bin ich mal über diese sizilianische Rezept “Pasta alla Norma” gestolpert. Einhergehend damit habe ich auch endlich herausgefunden was man mit Auberginen anstellen kann. Denn die lila Eierpflanze spielte in meiner Küche keine erwähnenswerte Rolle.

Pasta alla Norma
Pasta alla Norma

Für 4 Portionen benötigt ihr:

  • 3 Auberginen
  • 2 bis 3 Zehen Knoblauch
  • 2 bis 3 Zweige Rosmarin
  • 6 bis 8 reife Tomaten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Zwiebel
  • 2 TL Zucker
  • 1 EL weißer Balsamico Essig
  • Etwas Rapsöl
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Hand voll Basilikumblätter
  • Pasta nach Wahl

Zubereitung: Als erstes schneidet ihr 2 Auberginen längs durch, dann schneidet Ihr mit einem Messer in einem Abstand von ca. 1 cm quer Schlitze ins Fruchtfleisch. Knoblauch schälen und in die Schlitze stecken. Einige Nadeln von den Rosmarinzweigen zupfen und ebenfalls in die Schlitze stecken. Mit etwas Salz würzen und die Hälften wieder zusammenfügen. Straff mit Aluflolie umwickeln und bei 160°C knapp eine Stunde im Ofen backen.

Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen, kräftig salzen. Die Tomaten am Strunk mit einem scharfen Messer kreuzförmig einschneiden. Wenn das Wasser kocht, die Tomaten 1 bis 2 Minuten darin blanchieren. Dann sofort kalt abschrecken. Nun lässt sich die Haut einfach abziehen. Die Tomaten vierteln, die Kerne entfernen und nur das feste Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel gleichfalls in kleine feine Würfel schneiden.

Die Auberginen aus dem Ofen holen und etwas abkühlen lassen. Den Knoblauch und den Rosmarin entfernen, das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale kratzen und mit einem Messer fein hacken. Nun die Zwiebeln mit etwas Olivenöl in einer tiefen Pfanne anschwitzen, den Zucker dazu geben und karamellisieren lassen, mit dem Essig ablöschen. Tomatenmark einrühren und etwas anschwitzen. Tomaten hinzufügen und ebenfalls kurz anschwitzen, nun die Auberginenmasse hinzu geben.

Die dritte Aubergine mit einem Sparschäler abziehen, in Scheiben schneiden und dann in feine Würfel. In Rapsöl in einem Topf leicht frittieren. Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken. Etwas Basilikum zum anrichten beiseite legen, den Rest fein hacken und unter die Soße mischen.

Daniel Bäzol

Daniel ist Hobby-Freestyle-Koch aus Leipzig und schreibt über Rezepte, übers Kochen sowie über Restaurants in Leipzig. Er blickt aber auch über die Grenzen von Leipzig hinaus und präsentiert allerlei Wissenswertes und Interessantes aus der Welt des Genusses.

Alle Beiträge ansehen von Daniel Bäzol →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.