22. Juni 2024

Rezept: Spaghetti Carbonara

Dieses Gericht kennt fast jeder – Spaghetti Carbonara. In Deutschland leider oft mit Sahne zubereitet und vermutlich hat auch die Schinken-Sahne-Ḱäse Soße ihren Ursprung in diesem italienischen Klassiker.

Spaghetti Carbonara mit Basilikum garniert

Zum Ursprung dieses Gerichts gibt es allerdings mehrere Geschichten. Zum einen sollen Köhler (italienisch: Carbonari) in ihren Mittagspausen dieses einfache Gericht aus geriebenen Hartkäse und Speck und Nudeln gekocht haben. Daher die Bezeichnung alla carbonara – nach Köhler Art. Laut einer anderen Geschichte, soll das Gericht auf die Alliierten zurückgehen, als amerikanische Soldaten zum Ende des 2. Welkrieges dieses Gericht mit ihren Baconrationen und den Zutaten die sie vorfanden zubereiteten. Dann wäre allerdings der Ursprung des Namens nicht schlüssig.

Ich persönlich habe dieses Gericht schon sehr oft gekocht und in der Tat immer Bacon verwendet und Parmesan, da dieser immer bei uns im Kühlschrank zu finden ist. Traditionell wird die Carbonara allerdings mit Pecorino zubereitet, da dieser Käse aus der Region stammt, wo auch die Carbonara ihren Ursprung haben soll. Der verwendete Guanciale, hergestellt aus der Schweinebacke verleiht dem Gericht seinen ursprünglichen Geschmack. In einigen Rezepten wird auch Pancetta, hergestellt aus Schweinebauch, verwendet.

Spaghetti Carbonara – Ein Hauch von Italien

für 4 Portionen

Zutaten:

  • 500 g Spaghetti
  • 200 g Guanciale (oder Pancetta)
  • 4 ganze Eier
  • 100 g Pecorino Romano (oder Parmesan)
  • 1 Knoblauchzehe (wer mag)
  • etwas Olivenöl
  • 100 ml trockenen Weißwein
  • Salz und Pfeffer
  • Frisches Basilikum zum Garnieren (optional)

Zubereitung:

  1. Spaghetti in einem großen Topf mit reichlich Wasser und ausreichend Salz al dente kochen.
  2. Guanciale in kleine Würfel oder Streifen schneiden.
  3. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Guanciale auslassen. Wer mag kann Knoblauch dazugeben.
  4. Eier in einer Schüssel mit dem geriebenen Pecorino Romano (oder Parmesan) und dem Wein verquirlen und mit mit Pfeffer würzen.
  5. Etwas vom Nudelwasser abschöpfen und die Nudeln abgiessen und direkt in Pfanne zum Speck geben. Etwas vom Nudelwasser dazu und durchschwenken. Bereits jetzt bindet die Stärke der Nudeln das Wasser und das Fett und bildet eine Emulsion.
  6. Die Pfanne von der heißen Platte ziehen und die Eier-Käse-Mischung zu den Nudeln geben und gut durchschwenken oder rühren. Die Konsistenz der Soße mit etwas Nudelwasser justieren, bis sie schön cremig ist.
  7. Mit Basilikum garnieren und schmecken lassen.
Spaghetti Caronara - Der Klassiker mit Guanciale und Pecorino

Daniel Bäzol

Daniel ist Hobby-Freestyle-Koch aus Leipzig und schreibt über Rezepte, übers Kochen sowie über Restaurants in Leipzig. Er blickt aber auch über die Grenzen von Leipzig hinaus und präsentiert allerlei Wissenswertes und Interessantes aus der Welt des Genusses.

Alle Beiträge ansehen von Daniel Bäzol →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert