4. August 2020

Rezept: Quark-Schinken-Aufstrich

Beim durchblättern diverser Kochzeitschriften, die übrigens fast alle Conny hier anschleppt, sind wir auf ein Rezept gestossen welches wir leicht abgeändert haben. Statt Kochschinken haben wir Lachsschinken gewählt und das ganze einfach ein wenig frei Schnautze zusammengerührt. Bei sowas muss man nichts abmessen und wiegen, einfach nach Lust und Laune zusammenrühren, abschmecken und durchziehen lassen. Schmeckt lecker aufs Brot oder auch so.

Schinken-Quark-Aufstrich
Schinken-Quark-Aufstrich

Alles was ihr braucht ist ein Becher Quark (250g), einen Stengel Lauchzwiebel, eine Spitzpaprika, 2 Radieschen, 4 Scheiben Lachsschinken, ein paar Spritzer Zitrone, einen Schuss Olivenöl und eine Prise Pfeffer. Salz benötigt man durch den Schinken nicht.

Die Zutaten sehr klein schneiden und mit dem Quark gut vermengen. Im Kühlschrank ein paar Stunden durchziehen lassen. Fertig.
Passt auch gut zu einem Grillabend mit Freunden.

Daniel Bäzol

Daniel ist Hobby-Freestyle-Koch aus Leipzig und schreibt über Rezepte, übers Kochen sowie über Restaurants in Leipzig. Er blickt aber auch über die Grenzen von Leipzig hinaus und präsentiert allerlei Wissenswertes und Interessantes aus der Welt des Genusses.

Alle Beiträge ansehen von Daniel Bäzol →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.