Rezept: Klausenburger Kraut (Varza la cluj)

Ein Rezept aus der transilvanischen Küche

Die Suche hat ein Ende, ich habe es wiedergefunden und heute zubereitet: Klausenburger Kraut.Klausenburger Kraut Tellerbild

Eigentlich ein ziemlich einfacher Auflauf aus Reis, Spitzkohl (Weißkohl geht auch) und Hackfleisch. Die Zutaten einfach vorkochen also den Reis in Salzwasser kochen, den Spitzkohl leicht anschmoren, das Hackfleisch würzen und und krümelig anbraten und dann ist erstmal die Vorbereitung abgeschlossen. Nun noch aus Sahne, griechischem Joghurt, einem Ei und geriebenen Käse die Haube für den Auflauf herstellen. Ein wenig Salz, Pfeffer, Paprika und Muskat runden diese Käsecreme gut ab. Den Spitzkohl kann man gut mit Kümmel und einer Prise Zucker sowie einem Spritzer Limette zur Geltung bringen.Klausenburger Kraut Spitzkohl

Beim Würzen der einzelnen Zutaten hat man freie Hand, eigentlich erinnert mich Klausenburger Kraut an einen Resteauflauf.Klausenburger Kraut

Wenn alles fertig ist nehmt ihr eine Auflaufform. Die erste Schicht ist Spitzkohl, darauf kommt dann eine Schicht Gehacktes und darauf eine Schicht Reis. Dann wieder eine Schicht Kohl und oben drauf dann die Mischung mit dem Käse. Das ganze kommt dann ca 25 Minuten bei 200°C in

den Ofen.Klausenburger Kraut_2Wenn die Masse goldbraun aussieht wie ein Käsekuchen ist das Klausenburger Kraut fertig.

 

1 comment for “Rezept: Klausenburger Kraut (Varza la cluj)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.