22. September 2021

Live gekocht: Rehrücken im Speckmantel mit Spargel und zweierlei Hollandaise

Seit gut über einem Jahr kocht mein Freund Paul aka Chaosblog live bei Youtube. Angefangen hat es eigentlich damit, dass seine Freundin Alex aka Ella Kirschkern ihre Sangeskünste ins digitale Land streamte. Paul überlegte daraufhin was er in einem Stream machen könnte. Er zweifelte ob die Zuschauer ihm stundenlang beim Lego bauen oder lustigen Experimenten aus Pauls Rumpelkammer zuschauen würden. Kochen sollte es dann werden. Fast jeden Sonntag kocht er nun Low Carb Gerichte und streamt ab 17 Uhr live bei Youtube und Twitch.

Ich zu Gast in Pauls Küche (Quelle: Screenshot Youtube)

Irgendwann stand die Idee im Raum, dass ich mal als Gastkoch in seiner Kochshow auftrete. Lange hat es gedauert dies in die Tat umzusetzen, aber nun hat es im Mai endlich geklappt.

Ich hab echt eine ganze Weile überlegt, was ich kochen könnte. Am Ende stand ein Gericht mit Reh von meinem Freund und Jäger Michael und Spargel vom Spargelhof Tautz auf meinem Zettel. Reh und Spargel kommen quasi beide aus der Gegend um Dölzig im Leipziger Westen. Regionaler geht es fast nicht. Dazu passt klassisch eine Hollandaise. Auf eine sogenannte Sättigungsbeilage haben wir bewusst verzichtet, da es ja Low Carb sein sollte. Ursprünglich wollte ich ein Steckrübenpürree ala Tim Mälzer zubereitet, hab aber nirgends eine Steckrübe bekommen und die Idee wieder verworfen.

Zutaten

für das Reh
– 2 Stück ausgelöste Rehrücken
– 12 Scheiben Bio Bacon
– Salz & Pfeffer

für die Hollandaise (Rezept der Blitzhollandaise bitte bei Pauls Rumpelkammer erfragen oder das Video schauen)
– 2 Eier
– Piment, Wacholder, Lorbeer
– Salz, Piment d’Espelette
– 100 ml Weißwein trocken
– 1 Stück Butter

für den Spargel
– 1,5kg Spargel
– etwas Parmesan am Stück
– Salz, Pfeffer
– Olivenöl

Zubereitung

  1. Zuerst gebt ihr den Weißwein in einen kleinen Topf, am beste eine Stielkasserolle, dahin gebt ihr Lorbeer, Piment und Wacholder und lasst alles auf kleiner Flamme sanft köcheln.
  2. Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.
  3. Das Fleisch gegebenenfalls von Sehnen befreien, falls das Eurer Jäger nicht schon erledigt hat. Mit Salz, Pfeffer und einer kleinen Prise Zucker würzen. Das schmale Ende des Rehrücken auf das dicke Ende klappen, so das ihr ein großes Stück erhaltet. Nun mit 6 Scheiben Bacon umwickeln.
  4. Spargel schälen und in eine tiefe Backform legen. Mit etwas Olivenöl beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen und etwas Parmesan darüber reiben und ab in den Ofen damit.
  5. Eine Pfanne erhitzen und ohne Zugabe von Fett das Fleisch von allen Seiten anbraten.
  6. Das Fleisch auf das Blech zum Spargel geben. Dabei gleich mal mit einem spitzen Messer in den Spargel stechen und den Garpunkt prüfen. Gut wäre wenn wenn ihr ein Thermometer habt, damit könnt ihr sicherstellen, dass ihr das Reh nicht übergart.

Inzwischen ist Paul nicht nur ein Youtube-Star, erst vor kurzem war er in der Leipziger Runde von „Das Perfekte Dinner“ auf der Mattscheibe (Vox) zu sehen. Wie er das geschafft hat, das vor uns fast ein Jahr geheim zu halten ist uns ein Rätsel. Aber nun wissen wir auch woher er Anne und Manu kennt mit denen er ebenfalls in seinem Stream gekocht hat. Der Schlingel.

Hier geht es zur Folge mit mir: https://youtu.be/FNeX8_kIESo

Wer sich die Folge zusammen mit Anne und Manu anschaut erfährt allerlei Hintergrundwissen zur Sendung „Das Perfekte Dinner“. Conny und ich haben allerdings beschlossen, dass ich nicht daran teilnehme. Ob sich das irgendwann ändert lasse ich mal offen. Zumindest hat DPD bereits zweimal für Leipziger Runden bei mir angefragt.

Zur Folge nach dem Perfekten Dinner mit Anne, Manu und Paul (Marcus ist sein eigentlicher Rufname) geht es hier: https://youtu.be/vNh4wpOCibI

Daniel Bäzol

Daniel ist Hobby-Freestyle-Koch aus Leipzig und schreibt über Rezepte, übers Kochen sowie über Restaurants in Leipzig. Er blickt aber auch über die Grenzen von Leipzig hinaus und präsentiert allerlei Wissenswertes und Interessantes aus der Welt des Genusses.

Alle Beiträge ansehen von Daniel Bäzol →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.