Doku: “Essen im Eimer” [Update]

Im Blog Kraftfuttermischwerk in dem es eigentlich um Musik geht und nicht wie der Name sagt um Kraftfutter, bin ich über eine Dokumentation des WDR gestoßen.

„Mehr als die Hälfte unserer Lebensmittel landet im Müll. Das meiste schon auf dem Weg vom Acker in den Laden, bevor es überhaupt unseren Esstisch erreicht: jeder zweite Kopfsalat, jede zweite Kartoffel und jedes fünfte Brot. Das entspricht etwa 500.000 Lkw-Ladungen pro Jahr. Bis zu 20 Millionen Tonnen Lebensmittel werden jedes Jahr allein in Deutschland weggeworfen. Und es werden immer mehr.“

Zum Beispiel werden in Deutschland jedes Jahr 500.000 Tonnen Brot weggeworfen, weil die Bäcker ca. 20% mehr produzieren wie die Verbraucher kaufen. Das alles nur weil die Brotregale auch abends noch voll sein müssen.

Die Menge an Lebensmitteln die in Europa und Nordamerika weggeworfen werden, würde 3x reichen um alle Hungernden der Welt zu ernähren.

Mal ein Beitrag zum Nachdenken.

Update: Da das Video leider nicht mehr bei Youtube verfügbar ist hier mal ein Link zu Planet-Schule.de wo das Video noch zu sehen ist.

Knödelfreunde aufgepasst

Wer gerne selbstgemachte Knödel isst sollte im Februar mal im Zunftkeller Leipzig vorbeischauen.

„Der Berg ruft“ heißt es und damit will der Zunfkeller im Februar seine Gäste auf eine kullinarische Reise von Böhmen nach Tirol mitnehmen.

Henry Keßler / pixelio.de

Leider ist die Internetseite des Leipziger Restaurants in der Dresdner Straße / Ecke Scherlstraße noch nicht aktualisiert worden. Daher kann man zu den Speisen die im Rahmen dieser Aktion angeboten werden noch nichts genaues sagen.

Rezept: Honig Senf Marinade

Hallo zusammen,

Die Statistik meines Blogs zeigt mir eine erhöhte Nachfrage nach Marinade, speziell nach Honig-Senf-Marinade.
Muss wohl die Marinade des Jahres sein, ist ja auch wirklich lecker :)

Die Tage wurde ich auch von einem Kollegen nach einem Rezept gefragt, er wollte Kaninchen mal anders zubereiten.
Mein Tip an ihn war auch Honig-Senf-Marinade, wär hätte es gedacht.

Bei mir gibt es zum Beispiel Weihnachten Ente mit Mango-Orangen Füllung, mit diesem Rezept bin ich angetreten gegen eine Ente mit klassischer Hackfleischüllung. Ihr könnt es euch sicher denken, meine war lecker und vorallem anders.

Das Andere reizt mich immer beim Kochen, zumal ich mich ja selber immer „Freestyle Koch“ nenne. Heisst eigentlich nichts anderes als: man nehme ein Grundrezept (warum das Rad neu erfinden) und kombiniere die Zutaten neu. Dazu muss man natürlich im Gespür haben welche Zutaten oder Gewürze zusammen harmonieren. Ich habe das nie gelernt, sondern in vielen Jahren einfach rausgefunden. Man braucht ein natürliches Gefühl für die Harmonie der Zutaten.

Also traut Euch und versucht ruhig mal was anderes.

Schweinefilet-Honig-Senf-Marinade

Schweinefilet-Honig-Senf-Marinade

Mein Rezept:

– Honig
– Senf
– Schuss Sojasoße
– Pfeffer aus der Mühle
– Prise Salz
– Knoblauchpaste oder frischer
– spritzer Zitrone

Das ist das Grundrezept, je nach Fleisch welches mariniert werden soll kann das Rezept natürlich variieren.

Tip: Das Fleisch damit einstreichen und über nacht abgedeckt im Kühlschrank marinieren. Während dem braten immer wieder wenden und mit der Marinade einstreichen. Durch den Honig wird das Fleisch auch gleich schön kandiert.

Wenn Ihr Fragen habt, scheut Euch nicht hier einen Kommentar zu hinterlassen.

Rezept: Schweinefilet in Honig-Senf-Marinade

Wieder mal wollten wir im Haus gemeinsam Essen, nur was?
Beim Einkaufen wurde ich fündig, 3 Schweinefilets im Angebot. Natürlich sofort gekauft.
Schnell war auch meinem Nachbarn und mir klar was es dazu geben soll, Karoffeln und Möhren.

3 Schweinefilets für 8 Personen, kein Problem, aber wie bereitet man die zu? Eine so große Pfanne besitze ich nicht.
Wir haben kurzerhand den Entschluss gefasst, die Filets im Backofen zuzubereiten.

Da kam uns die Idee, eine lecker Marinade muss her. Angelehnt an meine unsere lecker Ente, wandelte ich spontan wie ich bin das Rezept ab und kreirte eine Honig-Senf-Marinade.

Zusammenstellung: Eine gute Portion fliessfähiger Honig, ein guter klecks Senf,  Salz,  Pfeffer, Paprika, Knoblauch, ein Schuß Sojasoße.

Anwendung: Die Filets auf den Rost geben und mit der Marinade bepinseln, nach einer Weile wenden und wieder bestreichen.

Das Ergebnis: Einfach wahnsinnig leckere Schweinefiltes.

Rezept: Experiment Resteauflauf

Was macht man mit einem Rest Gulasch und ganz wenig Soße?

In unserem Fall einfach ein paar Kartoffeln in Scheiben schneiden, in eine leicht geölte Auflaufform legen, Bohnen darüber, Fleisch drauf und nochmal Kartoffelscheiben. Darüber gibt man den Rest Soße den man mit Rama Creme Fine und ein paar Gewürzen verfeinert und natürlich Gratin-Käse. Warum Gratin-Käse? Ganz einfach der verbrennt nicht so schnell wie normaler geriebener Käse.

Wie das ganze schmeckt erfahrt ihr im Update :-)

Update nach dem Essen:
War auf jedenfall sehr lecker. Gerade die Mischung mit den Bohnen, ausgezeichnet.

Hier noch ein Bild, damit Ihr euch ein Bild machen könnt :-)