22. April 2021

Cocktail des Monats #3 – Gin Tonic

Als 3. Cocktail des Monats will ich euch den All-Time-Favorite ever präsentieren – Gin Tonic.

Das Lieblingsgetränk der Queen Mum (1900-2002) habe ich auch kurz nach der Wende, im damals legendären Club 21 eingehende studiert … angenehme Säure mit einer leichten frische der Zitrone, den wahrscheinlich schwach dosierten billigen Gin merkte man ohnehin erst nach dem 10 Glas G & T. Ich bin damals zumindest sicher mit einem Taxi heimgekommen. War zwar nicht mein Zuhause, aber das tut jetzt nichts (mehr) zur Sache.

Gin erlebte die letzten Jahre eine Renaissance wie keine andere Spirituose. Sehr beachtlich, finde ich. Alleine in Deutschland gibt es inzwischen über 300 Gins. Siehe auch den Artikel zum Gin Atlas den ich Ende 2020 veröffentlichte. Man kann aus dem Gin-Tonic eine Wissenschaft machen, es gibt eine schier endlose Menge an Tonics, genauso viele Pairings sind möglich und können leicht zu Überforderung führen. Man kann aber auch einfach seinen Lieblings-Gin mit seinem Lieblings-Tonic mischen. Eiswürfel können, müssen aber nicht. Ebenso Zitrone oder Gurke, Gurke sowieso eigentlich nur beim Hendrick’s da dieser auch mit Gurke destiliert wird. Aber am Ende entscheidet der persönliche Geschmack.

Ich trinke gern mal einen Bombay Sapphire mit Schweppes Dry Tonic oder auch den zuckerfreien Schweppes Tonic ohne Eiswürfel. Es reicht wenn der Tonic gut gekühlt ist. Ich habe kein Mischungsverhältnis an welches ich mich halte. Ich gieße frei Schnauze einen guten Schluck Gin ins Glas und fülle dann mit Tonic auf. Die Menge an Gin variiert dabei leicht, sollte aber im Mittel bei 4 bis 6 cl liegen. Generell gibt es bis zu 1:1 jedes Mischungsverhältnis. Einfach wie es Euch schmeckt, außerdem gibt es auch Gins die wesentlich mehr als 40 Volumenprozent haben.

Daniel Bäzol

Daniel ist Hobby-Freestyle-Koch aus Leipzig und schreibt über Rezepte, übers Kochen sowie über Restaurants in Leipzig. Er blickt aber auch über die Grenzen von Leipzig hinaus und präsentiert allerlei Wissenswertes und Interessantes aus der Welt des Genusses.

Alle Beiträge ansehen von Daniel Bäzol →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.