Herbstzeit = Apfelzeit

Apfelzeit … die meisten Kleingärtner wissen gar nicht wohin mit den ganzen Äpfeln.
Früher und auch heute noch gibt es die Möglichkeit die Äpfel in die Lohnmosterei zu geben wo man dann anschließend zum Vorzugspreis Saft kaufen kann. Meist ist der Saft dann aber immer noch sehr teuer, so dass es sich kaum lohnt die Äpfel dahin zu karren.

Apfelkuchen

Apfelkuchen

Ich habe von einem befreundeten Twitterer welche abgenommen und bin dafür durch die ganze Stadt gefahren und 5 Etagen hochgelaufen.

 


Nun musste ich aber selber überlegen was ich mit den ganzen Äpfeln anstelle. Lange nachdenken musste ich allerdings nicht. Apfelmus habe ich das letzte mal als Kind selbst gekocht. Wurde also langsam wieder Zeit und vom Rest haben wir Apfelkuchen gebacken nach einem total einfachen Rezept vom Backbuben.

Apfelkuchen mit Streuselteig

Das Rezept ist wirklich simpel. Es handelt sich um einen Kuchen der nur mit einem Streuselteig gebacken wird. Dazu benötigt ihr nur folgende Zutaten:

  • 500g Mehl
  • 250g Butter
  • 50g Zucker
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 TL Zimt (gemahlen)
  • 4 Äpfel
  • 1 TL Butter
  • 1 Prise Salz

Die Butter schmelzen, das Mehl sieben und mit dem Zucker und der Butter sowie einer Prise Salz vermischen. Mit der Hand oder den Knethaken einer Küchenmaschine den Teig kneten. Die Äpfel schälen und in Spalten schneiden. Damit diese nicht oxidieren, also braun werden, mit dem Zitronensaft beträufeln. Den Teig auf ein gefettetes Backblech geben und so andrücken das Du einen ca. 5mm dicken Boden erhälst. Nicht den ganzen Teig nutzen!

Wenn man den Teig etwas lockerer haben möchte, kann man eine Tüte Backpulver in den Teig einarbeiten.

Nun die Apfelspalten auf den Teig legen und mit Zimt bestreuen. Den restlichen Teig als Streusel darüber krümeln. Die restliche Butter als Flocken auf dem Kuchen verteilen und bei 200 Grad Umluft backen. Die Backzeit variiert dabei von 40 bis 60 Minuten. Die Streusel auf dem Kuchen sollten Goldbraun sein, dann ist er fertig.

Apfelmus

Selbstgemachtes Apfelmus schmeckt um längen besser als gekauftes und es ist sehr einfach hergestellt.  Alles was ihr braucht sind:

  • 1 kg Äpfel
  • 2 Stangen Zimt
  • 1 Bio Zitrone (unbehandelt)
  • 4 EL Zucker

Die Äpfel schälen, das Gehäuse entfernen und in Spalten schneiden. Von der Zitrone mit einem Sparschäler die Schale entfernen, Zitrone auspressen und den Saft mit den Äpfeln vermischen. Die Apfelspalten mit etwas Wasser in einem ausreichend großen Topf geben. Den Zucker, die Zimstangen und die Zitronenschalen dazugeben und sanft zum kochen bringen. Auf kleiner Flamme mit Deckel ca. 20 bis 30 Minuten weich kochen. Zitronenschalen und Zimtstangen entfernen und mit dem Zauberstab fein pürieren.

Apfelkuchen

Apfelkuchen

Ihr müsst nicht gleich das ganze Apfelmus aufessen, auch wenn es sehr lecker schmeckt. Einfach Twistoffgläser heiß auswaschen und das Apfelmus noch warm einfüllen. Auf den Kopf stellen und abkühlen lassen. Umdrehen und fertig. Hält sich ungefähr 1 Jahr.

2 comments for “Herbstzeit = Apfelzeit

  1. 24. September 2016 at 21:29

    Das waren nur vier Etagen, das Erdgeschoß zählt nicht mit . Schön, dass es geklappt hatte. Bin froh ein paar Äpfel losgeworden zu haben. Hatte heute auch noch einen Apfelkuchen gebacken, aber mit ca. 10 Äpfeln, das war auch lecker.

  2. 25. September 2016 at 11:40

    Hi Alex,

    ich zähle alles mit was Stufen oder eine Schwelle hat :-)
    Bei den Kornäpfeln muss man auch mehr als 4 nehmen, sind ja auch sehr kleine dabei gewesen ;)

Schreibe einen Kommentar zu Le.x Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.