Rezept: Rouladen von der Entenbrust mit Aprikosen

Entenbrustrouladen mit Aprikosen und Seranoschinken

Ente mal anders

Mal wieder ein Rezept welches wir vor langer Zeit im Lecker Magazin entdeckten und nachkochten. Damals hatte ich blöderweise keine Bilder gemacht und ein Rezept ohne Bilder ist irgendwie auch nicht toll. Gestern bereiteten wir wieder diese Entenrouladen zu und ich machte auch Bilder für Euch.

Entenbrustrouladen

Entenbrustrouladen


Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Entenbrüste mit Haut
  • 2 Scheiben Seranoschinken
  • 8 getrocknete Aprikosen (soft)
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 1 EL Tomatenmark
  • Essig (Balsamico Bianco)
  • Zucker, Salz, Pfeffer

Zubereitung

Zuerst entfernt ihr die Haut von den Entenbrüsten und schneidet diese klein. Dann lasst ihr in einem Topf auf kleiner Flamme das Fett aus. Wenn die Haut knusprig ist aus dem Entenfett nehmen und auf Küchenkrepp zur Seite stellen. Die Entenbrust plattieren und von beiden Seiten mit Salz, Pfeffer und einer kleinen Prise Zucker würzen. Eine Scheibe Seranoschinken auf das Fleisch legen und im unteren Teil 4 Aprikosen legen (vorher etwas flach drücken oder mit dem Messer halbieren) und zusammenrollen. Mit einem Holzspieß fixieren.

Nun etwas vom Entenfett in eine Pfanne mit hohem Rand geben und die Rouladen von allen seiten anbraten. Herausnehmen und zur Seite stellen. Schalotte klein würfeln und im Fett anschwitzen, etwas Zucker dazu und karamellisieren lassen. Mit etwas Essig ablöschen und einkochen lassen. Tomatenmark, die restlichen Aprikosen (kleingewürfelt) und eine angedrückte Knoblauchzehe dazu geben. Kurz anrösten und mit einem Schluck Sherry ablöschen. Nun mit der Gemüsebrühe auffüllen und die Rouladen wieder in die Pfanne und auf kleiner Flamme ca 1 Stunde schmoren lassen.

Die Rouladen aus der Pfanne nehmen und in Alufolie gewickelt warmhalten. Die Soße durch ein Sieb geben. Etwas Butter in einem Topf schmelzen lassen und etwas Mehl darin anschwitzen. Soße angießen und aufkochen lassen und etwas reduzieren lassen. Dazu passt Pastinakenpüree und Rotkohl. Die knusprige Entenhaut könnt ihr mit servieren.


Guten Appetit

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.