Rezept: Hähnchen-Kürbisragout

Wann immer wir es schaffen, schauen wir zusammen auf dem ZDF bei Volle Kanne was Armin Roßmeier feines kocht. Wir haben schon einiges von seinen Rezepten nachgekocht. So auch das heutige Hähnchen-Kürbisragout.

Hähnchen-Kuerbisragout

Hähnchen-Kuerbisragout

Ihr benötigt dafür folgende Zutaten:

  • ca 1kg Hähnchenfilet ohne Haut
  • ca 500g Kürbis (Hokkaido)
  • 1 TL Ingwer (frisch gehackt)
  • den Abrieb einer Limette
  • je 2 Msp. Kardamom, Kreuzkümmel, Thymian und Curry
  • 3 EL Olivenöl
  • 1x Zwiebel in Würfel geschnitten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Maismehl oder Stärke
  • 750 ml Geflügel- oder Gemüsefond
  • 2 TL Balsamicosirup
  • 1 Chilischote in feine Ringe geschnitten
  • Salz, Pfeffer
  • Prise Zucker

Die Zubereitung

Den Kürbis halbieren und mit einem Löffeln entkernen. Wer mag, kann die Schale abschneiden oder dran lassen. Ganz nach persönlichen Belieben. Das Kürbisfleisch in Würfel mit ca 1cm Kantenlänge schneiden und beiseite stellen. Das Hühnerfleisch ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden und mit Öl, Kreuzkümmel, Kardamon, Thymian und Curry sowie dem Limettenabrieb, etwas Zucker, Pfeffer und dem Ingwer vermischen und etwas marinieren lassen.

Ich habe außerdem noch Garam Masala, Knoblauch und Harisa verwendet und dem Gericht damit noch mehr Aromen zukommen lassen.

Das Fleisch nun sanft anbraten, Chilli, Zwiebel hinzugeben und kurz mitdünsten Tomatenmark unterrühren und ebenfalls kurz anschwitzen. Zur Seite stellen und nun den Kürbis in einer Pfanne leicht angehen lassen, das Fleisch unterheben und mit dem Fond aufgiessen. Der Balsamicosirup bringt ein wenig Farbe ans Gericht begleitet von einer leichten Säure. Maismehl oder Stärke mit kalten Wasser anrühren und damit vorsichtig das Ragout abbinden. Ein paar Minuten köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit

 

1 comment for “Rezept: Hähnchen-Kürbisragout

  1. 22. September 2015 at 19:45

    Mjam, sieht das lecker aus! Ihr habt uns richtig inspiriert. Vielen Dank! :-)

    Liebe Grüße aus der Pestalozzistraße 29

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.