Rezept: Kalbsinvoltini à la Vitello Tonnato

Ihr kennt das, mal wieder überlegt man was man kochen könnte. Wer will schon immer das selbe essen? Wir kochen oft Gerichte aus Zeitschriften wie „Lecker“ nach oder lassen uns von unserer Kochbuchsammlung inspirieren welche ich Euch auch noch vorstellen muss.

Diesmal habe ich es wieder so gemacht das ich erst beim Einkaufen entscheide was gekocht werden soll, meist fange ich beim Fleisch an, also der Hauptzutat, dann schaue ich was es an frischem Gemüse gibt und so entsteht vor meinem geistigen Auge Stück für Stück das Gericht. Diesmal war es aber wesentlich komplizierter, ich konnte mich kaum entscheiden und kaufte einfach kreuz und quer einige Sachen ein.

Als erstes habe ich aus dem Hühnerabschnitten und Sellerie, Möhren, Fenchel, Ingwer, Zwiebel, Knoblauch, Petersilie, Koriander und ein paar Gewürzen eine leckere Hühnerbrühe gekocht. Die Kalbsschnitzel wollte ich nicht zu Wiener Schnitzel verarbeiten, das war mir klar. Kalb – mhh kurz mal überlegen und da fiel mir wieder das tolle Vitello Tonnato ein welche ich in Neuss bei Freunden gegessen hatte.

Tolles Zeug – Vitello Tonnato #antipasi #foodporn #food #kalb #thunfisch Ein von Daniel Baezol (@gastro_le) gepostetes Foto am

Kalbsinvoltini á la Vitello Tonnato sollten es werden. Die Idee dahinter: Involtini ist die italienische Bezeichnung für Rouladen, Vitello Tonnato ist eine kalte italienische Vorspeise mit Kalbfleisch und einer Soße aus Thunfisch, Majonaise und Kapern.

Als Sättigungsbeilage entschied ich mich für ein Kartoffel-Möhren-Püree und als Gemüse wählte ich Fenchel. Die Zubereitung ist relativ einfach. Aus 2 Eigelb und Öl eine Majonaise herstellen, den Thunfisch aus der Dose nehmen und abtropfen lassen und mit Küchenkrepp trockentupfen und zur Majo geben. ein halbe Glas Kapern dazu und etwas Petersilie sowie Koriander. Alles mit dem Pürierstab kurz durchmixen, falls die Maße zu dick wird kann man mit etwas Weißwein gegensteuern. Die Konsistenz sollte breiartig sein. Die Kalbschnitzel von beiden Seiten leicht mit einem Fleischklopfer plattieren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen und mit der Masse bestreichen.

Kalbsinvoltini Vitello Tonnato

Kalbsinvoltini Vitello Tonnato

Die restlichen Kapern auf der Masse verteilen und die Involtini aufrollen, mit einem Zahnstocher fixieren und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl rundherum anbraten. Mit etwas Weißwein ablöschen und einkochen lassen. Mit etwas Geflügelbrühe auffüllen und mit Deckel auf kleiner Flamme weitergaren. Das Püree ist von der Herstellung her einfach. Möhren und Kartoffeln gemeinsam in Salzwasser garen bis beide weich sind. Abgießen und mit Milch, Sahne und Butter ein Püree herstellen. Mit Muskat, Salz und Pfeffer und etwas Paprika (scharf oder edelsüß) würzen. Den Fenchel einfach in Scheiben schneiden und in etwas Butter anschwenken. Salz, Pfeffer und Zucker dienen auch hier als Gewürz. Die Involtini aus der Soße nehmen und warmstellen. Die Soße einreduzieren und mit kalter Butter binden und nach Wunsch abschmecken. Anrichten und genießen.

Kalbsinvoltini a la Vitello Tonnato mit Kartoffel-Möhren-Püree und Fenchelgemüse

Kalbsinvoltini a la Vitello Tonnato mit Kartoffel-Möhren-Püree und Fenchelgemüse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.