#Take5 – 5 Zutaten und was wir draus machten

Im Foodblog Hundertachtziggrad° wurde zu dem Kochwettbewerb #Take5 aufgerufen an dem ich sofort teilnehmen wollte. Die Herausforderung  aus 5 Zutaten ein oder mehrere Gerichte zu zaubern war einfach zu verlockend.
OPTIONAL: Take 5

Auf dem Einkaufszettel standen nun also:

  • Hokkaidokürbis
  • Rindfleisch aus der Hüfte
  • Tomaten
  • Parmesan
  • Walnuss
Take5 Zutaten

Take5 Zutaten

Zur Unterstützung in der Küche haben Conny und ich uns noch Marcus und Nadine eingeladen, da ich in der Küche einen kreativen Koch brauche und wir ja auch nicht alles alleine essen können. Nach einer kurze Einweisung was erlaubt und nicht erlaubt ist stand unsere Idee fest und so machte sich Marcus gleich daran das zweierlei Pesto herzustellen.

Zweierlei Pesto — Walnuss-Tomate & Walnuss-Kürbis

Kuerbis-Walnuss-Pesto

Kuerbis-Walnuss-Pesto

Walnüsse in eine Pfanne leicht anrösten und Kürbis hinzufügen, anschließend zusammen mit einem Schuss Olivenöl in einen Hohen Becher geben und mit dem Zauberstab pürieren. Nun geriebenen Parmesan hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecke. Die Konsistenz mit Olivenöl fein justieren. Für das Tomaten-Walnuss-Pesto genauso verfahren, dabei aber darauf achten das das Pesto nicht zu dünnflüssig wird.

Carpaccio vom Irish Beef mit Parmesanhobel

Carpaccio

Carpaccio

Beim Carpaccio gibt es 2 Zubereitungsmethoden: Einmal anfrosten und in dünne Scheiben schneiden oder wie es die beste ist (sein soll) kleine Stücke schneiden und dann plattieren. Letztere Methode bevorzuge ich und bin damit sehr zufrieden. Am einfachsten die Fleischwürfel mit ein paar Tropfen Öl in einen Gefrierbeutel geben und flach klopfen. So verletzt man das Fleisch nicht und erhält wunderbar flache Scheiben. Auf einem Teller etwas Olivenöl verteilen und darauf das Carpaccio anrichten. Ein paar Spritzer Olivenöl drüber und natürlich grobe Parmesanspäne, mit Salz und Pfeffer nach belieben würzen. Ein paar Spritzer Zitronensaft oder Balsamico bringen die nötige Säure in dieses einfache aber sehr leckere Gericht.

Tomatensuppe im Kürbis

Frische Tomaten oder Tomaten aus der Dose (aromatischer da reif geerntet) in einem Topf anschwitzen, bei den frischen Tomaten am besten die Haut abziehen. Schalotten und Knoblauch fein schneiden und mit anschwitzen. Mit einem Schuss Weißwein angießen und auf kleiner Flamme etwas reduzieren lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und ein wenig Basilikum* abschmecken und mit dem Zauberstab pürieren. Nun kann man die Suppe noch passieren und als dünne Suppe anrichten oder wie in unserem Fall etwas cremiger servieren.

Der Hauptgang – Hüftsteak mit Kürbispommes und Zweierlei-Walnuss-Pesto

Kuerbispommes

Kuerbispommes

Die Steaks in die gewünschte Stärke schneiden und Salzen und Pfeffern, von beiden Seiten ca 2 Minuten (je nach Stärke) scharf anbraten und dann zum Ruhen in den auf 80° vorgeheizten Backofen schieben. In der Zwischenzeit die in ca 1 cm dicke Stifte geschnittenen Kürbispommes in Öl frittieren bis die Pommes knusprig aussehen. Pommes aus dem Öl holen und kurz abtropfen lassen. Den Frittiervorgang noch 1 oder 2 mal wiederholen. Das Steak in Tranchen schneiden und alles zusammen anrichten. Fertig.

Irisches-Hueftsteak

Irisches-Hueftsteak

Take5 Tellerbild

Take5 Tellerbild

Fazit: Es durften nur die 5 Zutaten benutzt werden, Sachen die in jeder Küche zu finden sein sollten wie Salz, Pfeffer, Essig, Wein, Fond etc waren erlaubt. Für den Einsatz von Kräutern und weitere Zutaten wie Zitronengras, Ingwer oder ähnlichen Sachen konnte man 2 Joker (mit Sternchen* markiert) einsetzen. Bis auf das Basilikum für die Tomatensuppe sind Marcus und ich ohne Joker ausgekommen. Wir hatten noch weitere Ideen, aber wollten es dann auch nicht übertreiben und nur den ganzen Tag kochen. Übrigens schmeckt die kalte Tomatensuppe auch toll als Dip für die übrig gebliebenen Walnüsse.  Das Irische Rindfleisch für 19,99€ wird auf jeden Fall wieder gekauft. Sehr gute Qualität. Kürbispommes sind eine coole Sache, die leichte Süße kommt richtig gut zu dem herzhaftem Steak, das nussige Pesto ist auch ein prima Ersatz für Soße. Alles in allem sehr lecker und wird bestimmt einmal wieder gekocht.

 

3 comments for “#Take5 – 5 Zutaten und was wir draus machten

  1. 7. Oktober 2013 at 08:00

    Tolle Umsetzung! Und Euren Blog kannte ich auch nocht nicht. Freut mich sehr, dass ihr mitgemacht habt!

    • 7. Oktober 2013 at 09:00

      Hat und auch sehr viel Spaß gemacht und sehr lecker geschmeckt. Wir danken Euch also für die Idee ;)

  2. 30. August 2014 at 09:36

    A great challenge, bet you had a great dinner that night :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spamschutz *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.