Guinness-Brot und Pizza mit Freunden

Marcus, Freund und Bloggerkollege aus Leipzig, war am Samstag mit Nadine und anderen Freunden mal wieder bei uns zu Besuch. Der Plan diesmal: Gemeinsam Pizza backen, Zutaten und Teigrezept steuerten die beiden praktischerweise gleich mit bei.

Wie immer brachte Marcus Likörchen mit, selbstgemischt natürlich. Und damit es nicht langweilig wird gibt es immer wieder neue Sorten zu kosten. So war neben den Klassikern “Nudossi-Rum” auch wieder “Meister-Propper Rachenputzer” (Caramell-Vodka) auch “Weiße Schokolade-Macadamia-Nuß” sowie “Aftereight” dabei. Lecker und ohne Nebenwirkungen.

Und damit wir auch was festes zu Essen bekommen bevor die Pizza fertig ist, hat Marcus noch ein Guinness-Brot gebacken. Das Rezept zum Guinness-Brot hat er bei Foodinmybeard.com, einem amerikanischen Foodblog, gefunden und es mit freundlicher Erlaubnis von Dan ins deutsche umgesetzt und in seinen Blog niedergeschrieben (hier lesen).

Guinness-Brot

Als Pizzasoße mixte Marcus Ketchup und Tomatenmark mit Kräutern der Provence, Basilikum, Oregano und einem Schuss Tabasco. Das ganze noch mit Pfeffer, Salz, Zucker und Paprika abrunden. Marcus, korrigiere mich bitte wenn ich was vergessen habe.Als Belag kann man natürlich alles nehmen nach was einem der Sinn steht. In unserem Falle kamen die Klassiker Salami, Kochschinken, Hack und Bacon (beides kurz anbraten) sowie Thunfisch, Mais, Mozzarella, Champignons und Ananas zum Einsatz.

Die Pizza wurden mit allem belegt was man sich so denken kann.

Alles in allem ein toller Abend mit tollen Freunden: Marcus, Nadine, Mia, Andi, Francis und für die Nachbarn Nico und Sabine war am späteren Abend auch noch genug da. Leider haben wir kein Bild gemacht von der fertigen Pizza, aber glaubt uns einfach das sie uns sehr gut geschmeckt hat.

3 comments for “Guinness-Brot und Pizza mit Freunden

  1. 9. April 2012 at 20:01

    Bei den Zutaten der Pizzasoße fehlen noch Tomatenmark, welches auch auf dem Bild zu sehen ist und ein, zwei Prisen Zucker als natürlicher Geschmacksverstärker.

    • 10. April 2012 at 07:14

      Danke Marcus, habe es gleich mal geändert. Auf das Mark hätte ich auch selber kommen können ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ 6 = elf